Obwohl sich die Bremer Stadtwaage ganz nah am Marktplatz befindet, ist sie für viele noch immer ein Geheimtipp. In dem alten Gebäude mit der schönen, wieder hergerichteten Renaissancefassade ist neues Leben eingekehrt: Unter dem Motto Made in Bremen gibt es hier regionale Produkte zu kaufen. Essbar, lesbar, benutzbar oder einfach nur schön – die Bandbreite der angebotenen Waren ist groß, die Qualität erlesen. Wer etwas Besonderes aus Bremen mitbringen oder einfach nur regional einkaufen will, ist hier genau richtig. Das Sortiment vergrößert sich ständig.

Das Quartett Berlin-Tokyo gastiert Ende August für einige Tage in Worpswede. Bereits 2019 begeisterten die vier Musiker das hiesige Publikum. Dimitri Pavlov wird in der Konzertreihe wieder auf einer Geige von Jean-Baptiste Vuillaume (1798–1875) spielen. Die Stiftung Worpswede verdankt diese besondere Geige einem Worpsweder Nachlass und stellt sie hochqualifizierten Nachwuchsmusikern zur Verfügung. Vom 24. bis zum 29. August finden an verschiedenen Orten in Worpswede Konzerte statt: Vom Dinnerkonzert in einem Hotel über ein Benefizkonzert in der Bötjer‘schen Scheune bis hin zu Gartenkonzerten variieren die Spielorte. Weitere kleine Spontanauftritte sind geplant. Karten gibt es an der Worpsweder Touristinformation und an den jeweiligen Veranstaltungsorten.

Anlässlich des 80. Geburtstags der in Bremen geborenen Malerin Frauke Migge zeigt die Ausstellung Ölgemälde und Zeichnungen aus 40 Jahren. Erkennbar von der Landschaft Worpswedes inspiriert, bestechen ihre Bilder durch eine ganz eigene Sprache und eine unverwechselbare Technik: Ihr Werk wirkt wie gedruckt, ist aber mit feinem Pinselstrich gemalt. Die farbigen Landschaftsbilder erhalten durch übergroße Alltagsgegenstände ein surreales Element.

Landschaftsbilder der ersten Generation der Worpsweder Maler sind im vorderen Teil des Museums ausgestellt. Der Besuch der Worpsweder Kunsthalle lädt dazu ein, die Besonderheiten der Bilder Frauke Migges zu entdecken und über Mensch und Landschaft nachzudenken.

Die Ausstellung ist bis zum 7.November 2021 zu sehen. Führungen sind in Gruppen bis zehn Personen wieder möglich.