„Hymnus et Lamentum“ – die Ausstellung von Holzskulpturen des Bremer Künstlers Gunther Gerlach ist im Rahmen des Themenjahres „Psalmen“ noch bis zum 29. März 2020 im Bremer Dom zu sehen. Gunter Gerlach reduziert die Figur auf das Wesentliche und schafft so eine abstrakte menschliche Gestalt. Häufig unterstreicht die Farbe Weiß die Form. Die Skulpturen stehen im Weg, nehmen Bezug auf den Kirchenraum und verändern ihn damit.

Parallel zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm: Am 17. März um 19:00 Uhr liest Thomas Roth in der Ostkrypta aus dem neuen Gedichtband Gunter Gerlachs „Lichter, die aus Schatten steigen“. Die musikalische Interpretation erfolgt durch Aladdin Haddad. Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Doms zu besichtigen. Bitte beachten Sie, dass der Dom werktags zwischen 11:45 Uhr und ca. 12:30 Uhr für das Mittagsgebet geschlossen wird.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.