Es ist soweit: Ab sofort bietet Bremer Promenaden wieder Stadtführungen in Bremen und Worpswede in kleinen Gruppen an. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns Kultur und Landschaft zu genießen – selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygienebedingungen. Stadtführungen finden zurzeit ausschließlich in kleinen Gruppen und draußen statt. Die Museen in Bremen und Worpswede sind geöffnet und können individuell besucht werden. Informationen über Ausstellungen und Maler geben wir Ihnen gern während der Führung. Direkt im Museum sind Führungen von Bremer Promenaden aktuell leider noch nicht möglich.

Größere Gruppen heißen wir bei unseren Stadtführungen natürlich auch herzlich willkommen. Wir buchen dann die entsprechende Anzahl an KollegInnen dazu, so dass Sie immer exklusiv, sicher und fachlich kompetent informiert werden. Gucken Sie, stöbern Sie nach Ihren Lieblingsausflugszielen in Bremen und Worpswede und kontaktieren Sie uns gerne für Fragen oder spezielle Planungen.

Liebe Gäste, das Coronavirus lässt auch das Leben in Bremen und Worpswede stillstehen: Museen, Kirchen und viele Geschäfte sind geschlossen. Die GästeführerInnen in Worpswede haben sich gemeinsam entschieden, ihren Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Bremer Promenaden wird in Worpswede und Bremen zunächst bis zum 20.04.2020 keine Führungen anbieten. Sobald wieder Führungen stattfinden, erfahren Sie es hier!

Sollten Sie bereits eine Führung bei Bremer Promenaden gebucht haben und unsicher sein, ob Sie die Führung wahrnehmen können, ist eine Terminverschiebung möglich.
Bitte kontaktieren Sie mich, damit wir einen späteren Zeitpunkt vereinbaren können: per E-Mail über info@bremer-promenaden.de oder Telefon unter +49-(0)172-3621 791.

Wenn Sie innerhalb der Stornofrist absagen, informiere ich Sie gerne über mögliche Kulanzregelungen, sofern Sie innerhalb dieses Jahres erneut buchen.

Noch befinden wir uns in einer Ausnahmesituation. Für die Zeit danach informiere ich Sie hier laufend über alles Schöne in Bremen und Worpswede. Schauen Sie einfach rein, lassen Sie sich inspirieren – und bleiben Sie gesund!

„Hymnus et Lamentum“ – die Ausstellung von Holzskulpturen des Bremer Künstlers Gunther Gerlach ist im Rahmen des Themenjahres „Psalmen“ noch bis zum 29. März 2020 im Bremer Dom zu sehen. Gunter Gerlach reduziert die Figur auf das Wesentliche und schafft so eine abstrakte menschliche Gestalt. Häufig unterstreicht die Farbe Weiß die Form. Die Skulpturen stehen im Weg, nehmen Bezug auf den Kirchenraum und verändern ihn damit.

Parallel zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm: Am 17. März um 19:00 Uhr liest Thomas Roth in der Ostkrypta aus dem neuen Gedichtband Gunter Gerlachs „Lichter, die aus Schatten steigen“. Die musikalische Interpretation erfolgt durch Aladdin Haddad. Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Doms zu besichtigen. Bitte beachten Sie, dass der Dom werktags zwischen 11:45 Uhr und ca. 12:30 Uhr für das Mittagsgebet geschlossen wird.