Tour durch das Künstlerdorf Worpswede

Mitten im Teufelsmoor liegt das Dorf Worpswede. Nur mit harter Arbeit konnten die Bauern vergangener Zeiten hier überleben. Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Künstler Moorlandschaft und Landleben für sich. Bis heute wohnen und arbeiten in Worpswede Maler, Fotografen, Bildhauer und Kunsthandwerker.

Nach unserem Rundgang wissen Sie, wie die ersten Siedler dem Teufelsmoor Land abtrotzten, warum sich der Maler Fritz Mackensen für Worpswede begeisterte, wo man inmitten von Vogeler-Mobiliar heiraten kann und wie Clara Westhoff und Paula Modersohn-Becker einer Geldbuße entgingen.

Führung durch Worpswede im Überblick

Bremer Promenaden führt Sie auf Französisch, Italienisch, Englisch oder Deutsch durch den Künstlerort.

Stationen des Rundgangs: Philine-Vogeler-Haus, Stolte-Haus, historischer Dorfkern mit Bauernhäusern, Rathaus, Zionskirche auf dem Weyerberg, Grab von Paula Modersohn-Becker, Große Kunstschau im Hoetger-Bau oder Museum am Modersohn-Haus.

Dauer der Führung: zwei Stunden inklusive Museumsbesuch

Gut zu wissen: Da wir auch über unbefestigte (Wald-)Wege gehen und steile Treppen steigen, sind feste Schuhe angebracht.

Gruppengröße und Preise

Führung auf Deutsch

  • maximal 20 Personen pauschal 95,00 Euro zzgl. Museumseintritt (ab zehn Personen vier Euro pro Person)

Führung in einer anderen Sprache

  • maximal 20 Personen pauschal 110,00 Euro zzgl. Museumseintritt (ab zehn Personen vier Euro pro Person)